INNENARCHITEKTUR, OFFICE, VIP AREAS

Raumkonzept in öffentlicher Einrichtung

ccs_digital_fabric_textilbild_spannrahmen_raumplanung_alphaW_servicebereich gruen1
ccs_digital_fabric_textilbild_spannrahmen_raumplanung_alphaW_servicebereich gruen

Wo geht’s lang?

IMMER DER FARBE NACH

Rouen, Frankreich.
Die Aufgabenstellung für die Planung war es, den Service und die Kommunikation durch eine verbesserte Orientierung und Raumakustik in dieser öffentlichen Stelle zu gewährleisten. Immerhin sind es täglich bis zu 600 Besucher.  CCS ist der richtige Partner für Planungsbüros.
Durch die frei definierbare Farbgebung, in diesem Fall nach Pantone, lässt sich das Einrichtungskonzept zu hundert Prozent unterstützen.

Beratungsbereich (grün):
Die Abbildung links zeigt: Raumakustik Tischabsorber, runde Raumakustik-Deckensegel mit integrierter Beleuchtung.

Dieser modernisierte Service- und Empfangsbereich bietet drei separate Servicebereiche, die seitdem besser organisiert und komfortabler sind: einen digitalen Selbstbedienungsbereich (pink), einen Beratungsbereich (grün), in dem die Begünstigten bei ihren Bemühungen von spezialisierten Beratern unterstützt werden können, und einen Besprechungsraum (blau und orange) in dem die Gäste mit einem beratenden Techniker oder Sozialarbeiter kommunizieren können.

Selbstbedienungsbereich (pink):
Die Abbildung rechts zeigt: Infozellen mit speziellem schallschluckendem Akustikschaum integriert und zusätzlich eingesetzter Beleuchtung.

ccs_digital_fabric_textilbild_spannrahmen_raumplanung_alphaW_servicebereich pink

Wartebereich mit Raumakustikbilder für ein angenehmeres Raumklima.

ccs_digital_fabric_textilbild_spannrahmen_raumplanung_alphaW_wartebereich

Die farbliche Strukturierung für ein bessere Orientierung. Auch Entlastung für Mitarbeiter.

ccs_digital_fabric_textilbild_spannrahmen_raumplanung_alphaW_servicebereich blau

Infozellen mit Akustikwirkung. Hier können Besucher sich selbständig Informieren.

ccs_digital_fabric_textilbild_spannrahmen_raumplanung_alphaW_servicebereich detail pink

Produktionsdokumentation von CCS Düsseldorf und TV-Bericht aus Frankreich

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kennen Sie das Problem der schlechten Raumakustik?

Die Problematik des OpenSpace ist bekannt. Viele Mitarbeiter arbeiten auf engem Raum zusammen. Dabei wird telefoniert und diskutiert. Hinzu kommen störende Geräusche von Druckern & Co. Das Zauberwort ist „Nachhall“.

„Kommunikation darf nicht stören, sie muß fördernd sein“

Nicht nur die Großraumbüros sind das Problem. Auch durch die moderne Architektur kennen wir das Problem. Viel Glas, Beton und schallreflektierende Flächen. Da wird es schon in Einzelbüros problematisch.

Hier die gute Nachricht:
Eine Verbesserung der Raumakustik durch Reduzierung des störenden Nachhalls lässt sich auch im Nachhinein vornehmen. Dadurch fördern Sie eine positive Kommunikation und aktivieren mehr Konzentration. Sie verringern Krankheitsstände und erhöhen die Mitarbeiterzufriedenheit.